Suche

Deutschland-Bonn: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

Auftragsvergaben

Allgemeine Informationen

Deutschland
   BONN
   eu:149871-2017
   Apr 20, 2017
   Deutsch

Kontakt

   Bundesamt für Justiz
Bonn
Deutschland

Güter, Baumaßnahmen und Leistungen

IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung  

Contract details

:  Service contract
:  Not defined

:   Materna GmbH Information & Communications
:   Voßkuhle 37, Dortmund 44141 DE
:   Mär 20, 2017

Zusammenfassung

      

Notice type: 01303 - Contract award notice
EU Official Journal Publication: 2017/S 077-149871
Referenced Document Number:
Contract Nature: Services
Procedure Type: Restricted procedure
Type of Bid Required: Not applicable
Awarding Criteria: Not specified

Originaltext

      
Bekanntmachung vergebener Aufträge
Dienstleistungen
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bundesamt für Justiz
Adenauerallee 99 – 103
Kontaktstelle(n): Abteilung Informationstechnik, SG V 11 (ZBS-IT)
Zu Händen von: Astrid Klossek
53113  Bonn
DE
E-Mail: Vergabestelle-IT@bfj.bund.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.bundesjustizamt.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene
I.3) Haupttätigkeit(en):
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber:
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Rahmenvertrag für die Entwicklung von Software und Dienstleistungen beim Bundesamt für Justiz.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr: 7
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bonn.
NUTS-Code DEA22
II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz. Als zentraler Dienstleister der Bundesjustiz und als Ansprechpartner für den internationalen Rechtsverkehr erfüllt das BfJ vielfältige Aufgaben. Dafür sorgen am Dienstsitz Bonn rund 1.000 Beschäftigte an derzeit drei Standorten. Das BfJ betreibt mehrere zentrale Registerverfahren, die durch externe Dienstleister gepflegt und weiterentwickelt werden. Diese Verfahren sind nicht Gegenstand dieser Ausschreibung. Ergänzend hierzu wurden in der Vergangenheit zur Unterstützung von Geschäftsprozessen zahlreiche kleinere und mittlere Fachverfahren entwickelt. Sie wurden in Java und .Net implementiert. In .Net implementierte Fachverfahren (u.a. Client-Server-Architektur) werden gegenwärtig vom BfJ in Eigenleistung ohne externe Unterstützung gepflegt und weiterentwickelt. Diese Fachverfahren integrieren teilweise die Software DOMEA® der Firma Open Text als Dokumentenmanagementsystem. DOMEA® wird seitens des Herstellers nicht mehr als strategisches Produkt geführt. Die Weiterentwicklung wurde eingestellt und es wird im Laufe der nächsten Jahre mit Einschränkungen im Support gerechnet. Das BfJ ist Pilotbehörde für den Basisdienst E-Akte des Bundes. In ausgewählten Fachverfahren wurden in der Vergangenheit bereits Komponenten für eine serviceorientierte Architektur (SOA) implementiert. Gegenwärtig wird hier Sopera ASF in der Version 3.3 als Integrations-Framework eingesetzt, welches jedoch nicht mehr weiterentwickelt wird. Geplant ist hier ein Wechsel auf Open-Source Standards wie JAX-WS/JAX-RS unter Nutzung des Apache CXF Frameworks bzw. der Java EE (JBoss). Perspektivisch sollen Aspekte der Geschäftsprozesssteuerung untersucht werden. Das BfJ hat in einem Proof-of-Concept (PoC) bereits erste Geschäftsprozesse mittels BPMN 2.0 erfolgreich modelliert. Die Lucom Interaction Platform (LIP) ist eine Bundeskomponente, die im BfJ bislang in einzelnen Fachverfahren als Formularmanagementsystem (FMS) eingesetzt wird. Dabei wird die Webservice-Schnittstelle zur Integration in umliegende Prozesse genutzt. Eine Integration der LIP und der Java EE als Front-end bei der Entwicklung oder Umstellung von Fachverfahren auf SOA-Basis wird angestrebt (siehe PoC). Das BfJ benötigt dazu auf die zukünftigen Zielplattformen zugeschnittene Unterstützung für den gesamten Lebenszyklus der Softwareentwicklung, beginnend bei der Modellierung und Planung der Software bis zur Unterstützung bei der Implementierung, der Inbetriebnahme und dem weiteren Betrieb. Es ist daher geplant – Werkleistungen zur Erstellung neuer Software und zur Migration und Anpassung bestehender Software, – Dienstleistungen (z.B. Schulungen, Wissenstransfer und Betriebsunterstützung) sowie – die optionale Pflegeleistung der neu erstellten Software an einen Auftragnehmer zu vergeben. Die Leistungen sollen ohne Abnahmeverpflichtung des Auftraggebers aus einem Rahmenvertrag abgerufen werden. Weitere Informationen können dem Teilnahmeantragsschreiben entnommen werden.

II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72000000
II.1.5) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
Nichtoffen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
V11 1517/24-IT 8/2016
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Abschnitt V: Auftragsvergabe
Auftrags-Nr: 1
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung
20.03.2017
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Materna GmbH Information & Communications
Voßkuhle 37
44141  Dortmund
DE
Telefon: +49 23155998229
Internet-Adresse: http://www.materna.de
V.4) Angaben zum Auftragswert
Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert:
Wert: 6 000 000  EUR
ohne MwSt
Endgültiger Gesamtauftragswert:
Wert: 3 204 146,25  EUR
ohne MwSt
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird:
VI.2) Zusätzliche Angaben
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
53123  Bonn
DE
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-400
Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
18.04.2017

More information: Klicken Sie hier
Diese Ausschreibung dient nur zur Information.
Auch wenn wir stets bemüht sind, immer aktuelle und genaue Informationen Ihnen zur Verfügung zu stellen, können wir keine Garantie auf Richtigkeit der Inhalte übernehmen.
Wenn Sie Aktualisierungen/Korrekturen für diese Ausschreibung haben, bitte informieren Sie uns.